Honorar/Preise

 

Wirbelsäulen-/Gelenktherapie nach DORN:                    30 Euro/ 30 Minuten

 

Breuß-Wirbelsäulenmassage/

KlassischMassage                                                                  35 Euro/ 30 Minuten

 

Kombination Breuß und Dorn:                                           65 Euro/ 60 Minuten

 

Vitalstoffmessung und

Stoffwechselanalyse mit dem  BIOSCAN:                          20 Euro 

Besprechung der Analyse mit Auswertung

und Erstellen eines Therapieplans:                                    15 Euro pro 15 Min.

 

klassische Rückenmassage mit Aromaölen:                     55 Euro/ 45 Minuten

 

Triggerpunktbehandlung:                                                   60 Euro/Stunde      

 

Bitte beachten Sie, dass der erste Termin generell länger dauert als die Folgetermine (45 – 60 Minuten je nach Beschwerdebild).

Beratungen via Telefon werden mit dem vereinbarten Stundensatz (Selbstzahler) bzw. der entsprechenden Ziffer aus dem Verzeichnis (GeBüH) berechnet.

Können Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen, so sagen Sie ihn bitte 24 Stunden vorher ab (Montagstermine entsprechend am Freitag), andernfalls muss ich Ihnen den Termin in Rechnung stellen, da der Termin nicht mehr an andere Patienten vergeben werden kann. 

Bitte unterstützen Sie mich durch Ihre termingerechte Absage darin anderen Patienten eine Behandlung zu ermöglichen bzw. meine Termine besser zu koordinieren. Ich bedanke mich für Ihr Verständnis.

 Die Absage kann  natürlich auch per Anrufbeantworter/Mailbox/ What´s App erfolgen.

 

Zahlungsmodalitäten

Generell ist jeder Patient in meiner Praxis Selbstzahler. Das Honorar ist nach der Behandlung in bar fällig.

Die Behandlungskosten für Heilpraktiker werden üblicherweise von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Private Zusatzversicherungen und private Krankenversicherungen übernehmen in der Regel teilweise oder komplett die Kosten für naturheilkundliche Behandlungen.

Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung.

 

Es kann ebenso sein, dass die gesetzlichen Krankenkassen in besonderen Fällen die Kosten teilweise oder ganz übernehmen.

Auch hier informieren Sie sich bitte bei Ihrer Krankenversicherung.